Inhaltsbereich
Seiler_Tallinn_Collage_181106
© Tööinspektsioon - Oleg Hartsenko

06.11.2018

Dr. kai Seiler, präsident LIA.nrw

Wie lässt sich Arbeit in einer modernen Arbeitswelt bedürfnisgerecht gestalten?

Dr. Kai Seiler, Präsident des LIA.nrw, nimmt heute neben dem estnischen Premierminister Jüri Ratas sowie der Arbeits- und Gesundheitsministerin Riina Sikku als Experte am Kongress des estnischen Staatlichen Amts für Arbeitssicherheit in Tallinn teil. Dr. Seilers Vortrag widmet sich der Frage, wie sich Arbeit in der modernen Welt gesund und bedürfnisgerecht gestalten lässt.   

„In einer sich rasend schnell verändernden Arbeitswelt spielen viele Faktoren für eine bedürfnisgerechte Arbeitsgestaltung eine Rolle, einer davon ist die Beteiligungsorientierung. Werden die Beschäftigten an der Gestaltung ihres Arbeitsplatzes beteiligt, kann auf ihr großes Fachwissen hinsichtlich des Arbeitsschutzes und einer gesundheitsfördernden Arbeitsorganisation zurückgegriffen werden. Das ist mit Blick auf den nicht nur in Deutschland gefürchteten Fachkräftemangel ein großer Pluspunkt“, so Dr. Kai Seiler.

Insgesamt werden die Arbeitsbedingungen und Risiken bei der Arbeit durch mobiles Arbeiten, neue Beschäftigungformen sowie die Zusammenarbeit in temporären oder projektorientierten Teams diverser. Dies bezieht sich nicht nur auf psychische Belastungen wie Zeitdruck oder Multitasking, sondern auch auf Lärm und visuelle Ablenkung in Großraumbüros.