Inhaltsbereich
Presse
© svort - Fotolia.com

16.01.2019

INQA

Potenzialanalyse „Arbeit 4.0“

Die Potenzialanalyse „Arbeit 4.0“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) unterstützt Betriebe, 4.0-Technologien systematisch einzuführen und zu nutzen. Der neue Praxis-Check wurde speziell für die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Betriebe entwickelt und in zahlreichen Betrieben erfolgreich erprobt.

Fast jeder Betrieb, ob bewusst oder unbewusst, nutzt bereits 4.0-Technologien: Durch Geräte wie Smartphones, Tablets, Fahrzeuge oder Anwendungen wie Apps oder Messenger-Dienste sind diese aus dem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Ergebnisse aus der Forschung sowie Erfahrungen aus der Praxis zeigen: Je systematischer die neuen 4.0-Technologien im Betrieb eingeführt werden, desto erfolgreicher deren Nutzung.

Mit der Potenzialanalyse „Arbeit 4.0“ steht Unternehmerinnen und Unternehmern ein weiterer Praxischeck des INQA-Netzwerks Offensive Mittelstand zur Verfügung. Sie zeigt kleinen und mittleren Betrieben Wege zur erfolgreichen Einführung von 4.0-Technologien, Wettbewerbsvorteile und die großen Potenziale des digitalen Wandels für das eigene Unternehmen auf.

Der Selbstbewertungscheck umfasst den kompletten Prozess der Potenzialprüfung von 4.0-Technologien (inkl. KI) und die anschließende Technologieeinführung: von der Strategie zur Planung über die Beschaffung, zum Umgang mit den Daten, den benötigten Kompetenzen bis zu Auswirkungen auf die Führung. Die Bausteine können nach Bedarf bearbeiten werden. So findet jeder Betrieb Hilfestellungen und neue Anregungen, egal ob der digitale Einstieg geplant ist oder Technologien bereits intensiv im Einsatz sind.

Die Potenzialanalyse „Arbeit 4.0“ basiert auf einem systematischen und präventiven Gesamtmanagement des Betriebes, wie es im INQA-Unternehmenscheck „Guter Mittelstand“ der Offensive Mittelstand beschrieben ist.

Mehr Informationen:

(Quelle: Pressemitteilung INQA - Offensive Mittelstand)