Inhaltsbereich
Presse
© svort - Fotolia.com

05.03.2019

Hans-Böckler-Stiftung

Pflegekräfte aus dem Ausland

Deutschland ist zum Zielland von Pflegefachkräften aus dem Ausland geworden, nicht zuletzt durch gezielte Anwerbung. Außerdem gibt es auch eine autonome Migration von Pflegefachkräften. Die Pflegerinnen und Pfleger aus dem Ausland sind eine Möglichkeit der Fachkräftesicherung. Die Hans-Böckler-Stiftung hat untersucht, welche Herausforderungen bei der Integration der neuen Fachkräfte in Deutschland auftreten.

Größere Arbeitgebende in der Gesundheits- und Pflegebranche – Krankenhäuser und stationäre Altenpflegeeinrichtungen – müssen sich mit neuen Anforderungen befassen: Die Pflegefachkräfte aus dem Ausland haben eine andere als in Deutschland übliche berufliche und fachliche Sozialisation durchlaufen und sind mit unterschiedlichen Qualifikationen, Arbeitserfahrungen sowie Erwartungen an ihre berufliche Tätigkeit und Entwicklung ausgestattet.Die Ergebnisse des Forschungsprojektes „Betriebliche Integration auf globalisierten Arbeitsmärkten“ (BIGA) zeigen, dass die betriebliche Integration von neu migrierten Pflegefachkräften mit vielen Voraussetzungen verbunden ist. Oft entwickeln sich innerbetriebliche Konflikte, vielen Arbeitgebenden in Deutschland sind deren Ursachen und darauf bezogene Handlungsansätze noch nicht ausreichend bekannt.