Presse
© svort - Fotolia.com

Online-Fachtagung Deutscher Arbeitsgerichtsverband

Arbeitswissenschaftliche Aspekte bei der „Arbeit von daheim“

Homeoffice birgt neben Chancen auch Risiken. Schon heute gehören Rückprobleme und psychische Erkrankungen zu den häufigsten Gründen für eine Arbeitsunfähigkeit. Gesundes und sicheres Arbeiten im Homeoffice ist kein Selbstläufer, sondern eine Aufgabe für Arbeitgebende und Beschäftigte und braucht Regeln.

Darüber hinaus sieht Kai Seiler aber auch weiteren Forschungsbedarf. Zwar existieren umfangreiche arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse (Arbeitszeit, Entgrenzung/Abschalten, Bildschirmarbeitsplätze) aus gut kontrollierten Studien aus der Vor-Pandemiezeit. Ebenso gibt es erste Erkenntnisse zu exzessiver pandemiebedingter Homeoffice Nutzung. Aber, so Seiler: „Hier brauchen wir eine zusammenhängende, systematische Analyse dieser Erkenntnisse und Langzeitbeobachtungen. Mit der gerade gestarteten Beschäftigtenbefragung NRW 2021 des LIA.nrw wollen wir beitragen, mit Erkenntnissen zur Gestaltung gesunder Arbeit im Homeoffice, auch über die Ausnahmesituation während der Pandemie hinaus“.

Weitere Informationen