Presse
© svort - Fotolia.com

29.08.2021

Studie

Betriebliche Effekte der gesetzlich verpflichtenden psychischen Gefährdungsbeurteilung

„Was sind eigentlich die betrieblichen Effekte der gesetzlich verpflichtenden psychischen Gefährdungsbeurteilung (GfB) aus Unternehmenssicht?“ Dieser Frage geht unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Blume Frau Zeyer-Gliozzo von der Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Sozialwissenschaften mit der hr&c GmbH nach. Die Befragung läuft noch bis zum 9. September 2021.

Was sind eigentlich die betrieblichen Effekte der gesetzlich verpflichtenden psychischen Gefährdungsbeurteilung aus Unternehmenssicht? Das universitäre Forschungsprojektes möchte herausfinden, ob die möglichen positiven Effekte auf Gesundheit und Effizienz einer Organisation auch tatsächlich erreicht werden. Aus den Ergebnissen sollen Rückschlüsse gezogen werden, was eine Gefährdungsbeurteilung erfolgreich macht.

Die Studie richtet sich vor allem an Geschäftsführung, Personalleitung, Gesundheitsmanagement, Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie Betriebsärztinnen und Betriebsärzte. Die Umfrage dauert ca. 10 Minuten und wer Interesse an den Ergebnissen hat, kann am Ende Kontaktdaten angeben.