Stellenangebote
© lassedesignen - Fotolia.com

Stellenausschreibung

Fachgruppe 2.3 „Analysen und Transfer“: Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter (m/w/d)

Im Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.nrw) ist die Stelle als

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) in der Fachgruppe 2.3 - „Analysen und Transfer“

zu besetzen.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Stelle ist unbefristet. Dienstort ist der Gesundheitscampus Nordrhein-Westfalen in Bochum.

Das LIA.nrw fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch gleitende Arbeitszeit, flexible Teilzeitmodelle und Telearbeit.

Die Fachgruppe 2.3 „Analysen und Transfer“ beobachtet und untersucht Entwicklungen in der Arbeitswelt, um Gestaltungschancen und Gesundheitsrisiken zu identifizieren. Auf dieser Grundlage entwickelt sie Handlungshilfen und Instrumente zur Arbeitsgestaltung, um Beschäftigte und Betriebe zu unterstützen und die Beschäftigungsfähigkeit in Nordrhein-Westfalen zu fördern. Dabei arbeitet sie im Rahmen praxisbezogener Projekte mit Unternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen und anderen Partnern zusammen.

  • Sammlung und Aufarbeitung von Daten und Studien zu sicherheits- und gesundheitsrelevanten Entwicklungen in der Arbeitswelt
  • Zielgruppenspezifischer Transfer von Erkenntnissen für die betriebliche Prävention (u. a. Mitarbeit bei der Entwicklung von Handlungshilfen)
  • Unterstützung bei der Erstellung, Präsentation und Publikation von arbeitswissenschaftlichen Expertisen
  • Mitarbeit in interdisziplinären Interventionsprojekten und Unterstützung von Gremien- oder Netzwerkarbeit im Themenfeld des Arbeits- und Gesundheitsschutzes 
  • Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor) der Psychologie (Schwerpunkt Arbeit und Organisation), Arbeits-, Sozial-, Wirtschafts-, Gesundheitswissenschaften
  • Vertiefte Kenntnisse zu Arbeitsgestaltung sowie zu (betrieblichem) Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement*
  • Fundierte Methodenkenntnisse in der Erhebung und Auswertung von Daten*
  • Erfahrung im Umgang mit Statistikprogrammen, z. B. SPSS oder „R“*
  • Fähigkeit zur zielgruppenspezifischen Aufarbeitung von fachlichen Informationen für Präsentationen und Publikationen
  • Erfahrung in Projekt- und Netzwerkarbeit*
  • Gute Englischkenntnisse

Gesucht wird eine teamfähige Persönlichkeit mit hoher Bereitschaft zur und Verständnis von interdisziplinärer Zusammenarbeit. Daneben wird eine ausgeprägte Fähigkeit zum eigenständigen, strukturierten und sorgfältigen Arbeiten erwartet

 * Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung geeignete Nachweise bei.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Die Stelle ist grundsätzlich für Teilzeitkräfte geeignet. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen oder Personen, die i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX schwerbehinderten Menschen gleichgestellt sind, sind erwünscht.

Sofern personenbedingte Gründe vorliegen, die ein Abweichen von den Bewerbungsmodalitäten erforderlich machen könnten, wenden Sie sich an die nachstehenden Ansprechpersonen für allgemeine Fragen.

Sollten Sie Fragen zu der ausgeschriebenen Stelle haben, wenden Sie sich bitte bei fachlichen Fragen an Herrn Emanuel Beerheide (Tel.: 0211/3101-1274) bei allgemeinen Fragen an Frau Michaela Roring (Tel.: 0211/3101-1291).

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als PDF-Datei unter Angabe des Betreffs 2020/FG2.301 bis zum 01.11.2020 ausschließlich per E-Mail. Nach diesem Termin eingehende Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

Zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bieten wir Ihnen die Möglichkeit, uns Ihre Bewerbung verschlüsselt zukommen zu lassen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter www.lia.nrw/encrypt. Optional können Sie Ihre Bewerbung auch unverschlüsselt an  bewerbungen@lia.nrw.de mailen. Bitte beachten Sie, dass E-Mails, denen andere Formate als PDF-Dateien beigefügt sind, aus Sicherheitsgründen gelöscht und nicht gelesen werden. Die entsprechenden Bewerbungen gelten als nicht eingegangen.

Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass die erforderlichen Daten für das Auswahlverfahren vorübergehend gespeichert werden.

Das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung (LIA.nrw) berät und unterstützt die Landesregierung und die Dienststellen des staatlichen Arbeitsschutzes des Landes Nordrhein-Westfalen in Fragen der Sicherheit, des Gesundheitsschutzes und der Gesundheitsförderung in der Arbeitswelt. Darüber hinaus nimmt das Institut sicherheitstechnische Aufgaben zum Schutz der Bevölkerung wahr.