Stellenangebote
© lassedesignen - Fotolia.com

Stellenausschreibung

„Qualifizierungs- und Wissensmanagement der Arbeitsschutzverwaltung": Sachbearbeitung

Im Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.nrw) ist ab sofort die

Stelle einer Gewerbeamtsinspektorin/eines Gewerbeamtsinspektors für die Sachbearbeitung im Kompetenznetz - KomNet in der Fachgruppe 2.4 – „Qualifizierungs- und Wissensmanagement der Arbeitsschutzverwaltung“

zu besetzen.

Die Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte der Laufbahngruppe 1.2 des technischen Dienstes der staatlichen Arbeitsschutzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen bis zur Besoldungsgruppe A 9 LBesO. Die Stelle ist unbefristet. Dienstort ist der Gesundheitscampus Nordrhein-Westfalen in Bochum.

Das LIA.nrw fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch gleitende Arbeitszeit, flexible Teilzeitmodelle und Telearbeit.

Die Fachgruppe 2.4 des LIA.nrw ist zuständig für Qualifizierung und Wissensmanagement der Arbeitsschutzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen. Unter den Bereich Wissensmanagement fällt auch KomNet, ein vom LIA.nrw betriebenes internetbasiertes Informations- und Beratungsangebot des Landes Nordrhein-Westfalen zu allen Fragen des Arbeitsschutzes und der Arbeitsgestaltung. KomNet verknüpft das Wissen verschiedener Arbeitsschutzakteure virtuell und ermöglicht durch eine systematische Wissensaufbereitung eine effiziente und zielgerichtete Beratung.

  • Eigenständige Beantwortung von KomNet-Dialog Anfragen und inhaltliche Aufarbeitung und Aktualisierung der veröffentlichter KomNet-Dialoge
  • Steuerung und Qualitätssicherung der Beantwortung der KomNet-Anfragen durch die Expertinnen und Experten
  • Unterstützung bei der methodischen Weiterentwicklung des KomNet-Systems
  • Ausgeprägtes Fachwissen im Bereich des Arbeitsschutzes
  • Gute Kenntnisse des Aufbaus und der Aufgaben der Arbeitsschutzverwaltung NRW
  • Gute Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sichere Anwendung von MS-Office und der verwendeten Software sowie anwenderorientiertes Verständnis von Softwarelösungen
  • Hohe Kunden- und Serviceorientierung sowie Teamfähigkeit

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Die Stelle ist grundsätzlich für Teilzeitkräfte geeignet. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen oder Personen, die i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX schwerbehinderten Menschen gleichgestellt sind, sind erwünscht.

Sofern in der Person der Bewerberin / des Bewerbers Gründe vorliegen, die ein Abweichen von den Bewerbungsmodalitäten erforderlich machen könnten, wenden Sie sich an die nachstehenden Ansprechpersonen für allgemeine Fragen.

Sollten Sie Fragen zu der ausgeschriebenen Stelle haben, wenden Sie sich bitte bei fachlichen Fragen an Dr. Volker Winter (Tel.: 0211/3101-1280) bei allgemeinen Fragen an Stephanie Schönfelder (Tel.: 0211/3101-1176).

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen als PDF-Datei unter Angabe des Betreffs 2020/FG2.409 bis zum 1. November 2020 ausschließlich per E-Mail.

Zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bieten wir Ihnen die Möglichkeit, uns Ihre Bewerbung verschlüsselt zukommen zu lassen. Weitere Information dazu erhalten Sie unter www.lia.nrw/encrypt. Optional können Sie uns Ihre Bewerbung auch unverschlüsselt an bewerbungen@lia.nrw.de mailen.

Bitte beachten Sie, dass E-Mails, denen andere Formate als PDF-Dateien beigefügt sind, aus Sicherheitsgründen gelöscht und nicht gelesen werden. Die entsprechenden Bewerbungen gelten als nicht eingegangen. Nach diesem Termin eingehende Bewerbungen werden ebenfalls nicht berücksichtigt.

Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass die erforderlichen Daten für das Auswahlverfahren vorübergehend gespeichert werden.

Das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung (LIA.nrw) berät und unterstützt die Landesregierung und die Dienststellen des staatlichen Arbeitsschutzes des Landes Nordrhein-Westfalen in Fragen der Sicherheit, des Gesundheitsschutzes und der Gesundheitsförderung in der Arbeitswelt. Darüber hinaus nimmt das Institut sicherheitstechnische Aufgaben zum Schutz der Bevölkerung wahr.