Inhaltsbereich
33_Sachverständige
© LIA.nrw

Zahl des Monats Juni 2017 - Strahlenschutz

33

Um unnötig hohe Strahlenexpositionen und unsichere Diagnosen zu vermeiden, müssen Röntgeneinrichtungen regelmäßig auf Strahlenschutz und Funktionsfähigkeit geprüft werden. Die Prüfung der Anlagen in Nordrhein-Westfalen erfolgt durch 33 „behördlich bestimmte Sachverständige“.

Die Sachverständigen kontrollieren regelmäßig Röntgeneinrichtungen, die im medizinischen und im technischen Bereich eingesetzt werden. Diese Prüfungen sind vor allem in der Medizin wichtig. Gerade bei den Durchleuchtungsuntersuchungen in der Kardiologie, Angiographie, Chirurgie oder Interventionsradiologie muss die technische Sicherheit der Geräte gewährleistet sein, um Patientinnen, Patienten und Personal vor Gefährdungen durch Strahlenbelastungen zu schützen.

Umso wichtiger ist es, dass diese Einrichtungen immer dem gesetzlich geforderten Stand der Technik entsprechen und mängelfrei funktionieren. In der „Verordnung über den Schutz vor Schäden durch Röntgenstrahlen“ (RöV) ist deshalb festgelegt, dass die Strahlenschutzverantwortlichen (z. B. die Betreiberinnen  und Betreiber der Röntgeneinrichtungen) diese Prüfungen in festgelegten Zeitabständen von maximal fünf Jahren von einer behördlich bestimmten Sachverständigen oder einem behördlich bestimmten Sachverständigen durchführen lassen.

Eine Prüfpflicht besteht zusätzlich, bevor eine neue Anlage in Betrieb genommen wird oder bei wesentlichen Änderungen an einer Röntgeneinrichtung.

In NRW sind aktuell 33 „behördlich bestimmte Sachverständige“ für die Prüfung von Röntgenanlagen zuständig. Sie werden durch das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung NRW (LIA.nrw) bestimmt. Zusätzlich sorgt das LIA.nrw im Rahmen seiner Aufsichtstätigkeit dafür, dass die Sachverständigen die Voraussetzungen und Pflichten für ihre Sachverständigentätigkeit erfüllen.

Betreiberinnen und Betreiber  von Röntgeneinrichtungen, die eine Prüfkraft  für ihre Anlagen  suchen, finden auf dem online Portal des LIA.nrw eine Liste mit den Kontaktdaten aller behördlich bestimmten Sachverständigen in NRW. Die Internetseite des Helmholtz Zentrum München bietet außerdem die Möglichkeit mit einer Postleitzahl nach der nächsten zuständigen Behörde für Röntgen- bzw. Strahlenschutzverordnung zu suchen.


Bestimmung von Sachverständigen durch das LIA.nrw

Röntgeneinrichtungen Screening Mammographie