Inhaltsbereich
Observatorium
© Petr Ciz - Fotolia.com

Arbeitsbedingte Gesundheitsbeschwerden - Erwerbstätigenbefragung BRD/NRW

Ergänzende Informationen zu den Tabellen und Grafiken

zurück

Die Tabellen und Grafiken bieten Ergebnisse der repräsentativen "Erwerbstätigenbefragung BRD/NRW" (s.u.) und entsprechender Wiederholungserhebungen zum Themenfeld "arbeitsbedinge Gesundheitsbeschwerden" in Deutschland und Nordrhein-Westfalen. Soweit möglich, erfolgen alle Darstellungen geschlechtsspezifisch.

Tabellarische Darstellungen
Dargestellt werden die Befragungsergebnisse der erwerbstätigen Frauen und Männer die angegeben haben an Gesundheitsbeschwerden zu leiden, die im Zusammengang mit der durchgeführten Arbeit oder dem Arbeitsplatz gesehen werden. Die Ergebnisse werden getrennt für Deutschland und Nordrhein-Westfalen dargestellt.

Grafische Darstellungen
Durch auswählen eines Beanspruchungsmerkmals in blauer Schrift (Doppelklick) werden die Ergebnisse für Deutschland oder Nordrhein-Westfalen im zeitlichen Verlauf (Diagramm) dargestellt.

Weitere Informationen
Die Gesundheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu erhalten und zu fördern, ist ein zentrales Ziel des Arbeitsschutzes. Darüber hinaus sind Erhaltung und Förderung der Gesundheit bei der Arbeit bedeutsam für eine nachhaltige Beschäftigungsfähigkeit. Um zielgerichtet wirken zu können, sind die Beschäftigten wichtige Ansprechpartner. Sie kennen die Belastungen an ihren Arbeitsplätzen und deren Auswirkungen aus eigener Erfahrung.

Zwischen den Jahren 1998/1999 wurde eine umfangreiche Befragungsstudie vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) durchgeführt; einbezogen waren ca. 34.000 Beschäftigte. Die Folgeerhebung in den Jahren 2005/2006 erfolgte als Kooperation zwischen BIBB und der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Nach geänderter Konzeption fand die aktuelle Strukturerhebung als Telefoninterview mit ca. 20.000 Beschäftigten statt. Die Erwerbstätigenbefragung ist in Bezug auf arbeitsbedingt empfundene Gesundheitsbeschwerden für das Bundesgebiet repräsentativ und für Nordrhein-Westfalen aussagekräftig.

zurück