Inhaltsbereich
Presse
© svort - Fotolia.com

05.08.2017

Vibrationen

Was ist zu tun, wenn es nicht aufhört zu kribbeln?

Vibrationen sind mechanische Schwingungen, die zumeist von kraftbetriebenen Maschinen ausgehen. Bei langer und intensiver Nutzung können Kribbeln in den Beinen, Taubheitsgefühl in den Fingern, Rückenschmerzen oder Ermüdung die Folge sein. Die Gefährdungsbeurteilung hilft dabei, die Ursachen zu erkennen und die Beschäftigten gesund zu halten.

Maßnahmen, die Schäden verhindern, können sein:

  • Maschinenliste Vibration
  • personenbezogene Übersicht der Belastung
  • maximale Einsatzzeiten für Auslöse- und Grenzwerte
  • technische und organisatorische Maßnahmen (zum Beispiel neue Dämpfungselemente oder Bedienerwechsel)
  • maximale Einsatzzeiten in Betriebsanweisungen
  • arbeitsmedizinische Vorsorge
  • Unterweisung der Beschäftigten

Mehr Informationen finden Sie auf Seite 12 der LSV kompakt 03I17: „Messbeispiel aus der Praxis. Vibrationsbelastungen in der Grünpflege".

Mehr Informationen über das Thema Vibrationen können in LIA.fakten „Gefährdungen durch Hand-Arm-Vibrationen" nachgelesen werden.

 Mehr Informationen über risikobezogenen Tätigkeiten sind auf der Seite GDAbewegt zusammengestellt.