Inhaltsbereich
ArbeitundErholung
© gpointstudio - Fotolia.com

Arbeitsschutz und Gesundheit

Arbeit und Erholung

Die Fähigkeit, sich in der Freizeit zu erholen, wird durch die Anforderungen der modernen Arbeitswelt und Gesellschaft zunehmend beeinträchtigt. Immer mehr Beschäftigte klagen darüber, sich in ihrer Freizeit nicht ausreichend erholen zu können. Mangelnde Erholung führt auf Dauer zu Erschöpfung und kann die Leistungs- und Beschäftigungsfähigkeit beeinträchtigen.

© LIA.nrw

Eine bedeutende Rolle spielen in diesem Zusammenhang Belastungen am Arbeitsplatz und in der Freizeit. Zu nennen sind hierbei besonders hohe körperliche Belastungen wie Lärm, Heben und Tragen schwerer Lasten, Zwangshaltungen und psychische Belastungen wie hohe Verantwortung, Multitasking oder Zeitdruck. Hinzu kommen bei vielen Beschäftigten familiäre und private Verpflichtungen wie z. B. Erziehungsaufgaben oder die Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger. Stärkstes Erholungshemmnis sind dabei „Gedanken an die Arbeit“ und private Verpflichtungen.

© LIA.nrw

Viele Beschäftigte können nicht richtig abschalten.
Auf Dauer bleibt das hohe Belastungsniveau nicht ohne Folgen: Viele Beschäftigte fühlen sich durch ihre Arbeit erschöpft, können aber in der Freizeit nicht abschalten, leiden unter Schlafstörungen, fühlen sich lustlos und ausgebrannt. Ständige Erreichbarkeit, die Veränderung privater Beziehungen und zunehmende Mobilität stellen zusätzliche Herausforderungen dar. Maßnahmen der Arbeitsgestaltung können dazu beitragen, vermeidbare Belastungen und deren negative Folgen zu mindern. Außerdem kommt dem eigenen gesundheitsförderlichen Verhalten besondere Bedeutung zu. Die erholungswirksame Gestaltung der Freizeit ist dabei ein besonders wichtiger Aspekt.

Der Weg zur Erholung fällt für jeden Menschen sehr unterschiedlich aus. Häufige Erholungsaktivitäten stellen Aktivitäten mit Freunden oder Familie dar, Ruhe und Entspannung sowie Hobbies oder Sport zu treiben. Doch egal wie unterschiedlich die Wege der Erholung sind, das Ziel ist immer gleich: die Rückgewinnung verbrauchter Kräfte. Denn ohne Erholung können Beschäftigte  Ihre „Akkus“ nicht wieder „aufladen“, um, wenn es drauf ankommt, die volle Leistung auszuschöpfen – sowohl im Privatleben als auch im Beruf.

Erholung kann man lernen

Freizeit ist kostbar – insbesondere dann, wenn man beruflich oder privat stark eingespannt ist. Daher ist es besonders wichtig, die Zeiten, die man für sich persönlich zur Regeneration der eigenen Leistungsfähigkeit zur Verfügung hat, optimal zu nutzen. Einige Tipps, wie Sie Ihr Erholungsverhalten verbessern und an wen Sie sich mit Fragen rund um die Erholung wenden können, zeigt Ihnen unsere Publikation

KomNet Frage-Antwort-Dialoge zum Thema Arbeit und Erholung