Inhaltsbereich
LIA.nrw
© electriceye - Fotolia.com
A

ABAS

Ausschuss für Biologische Arbeitsstoffe

AGS

Ausschuss für Gefahrstoffe

Arbeitsschutzausschuss

Der Arbeitsschutzausschuss hat die Aufgabe, Anliegen des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung zu beraten. Dieser Ausschuss setzt sich zusammen aus dem Arbeitgeber, Betriebsratsmitgliedern, Betriebsärzten, Fachkräften für Arbeitssicherheit und Sicherheitsbeauftragten. (ASiG, § 11)

ArbSchG

Das Arbeitsschutzgesetz ist ein deutsches Gesetz zur Umsetzung von EU-Richtlinien zum Arbeitsschutz. Seine vollständige Bezeichnung lautet: Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit.

ArbStättV

Arbeitsstättenverordnung der Bundesrepublik Deutschland

ArbZG

Arbeitszeitgesetz

Asbestose

Die Asbestose ist eine Krankheit der Lunge und gehört zu den so genannten Staublungenkrankheiten. Sie entsteht durch eingeatmeten Staub von Asbest.

B

BAT

Biologischer Arbeitsstoff-Toleranzwert

BAuA

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

BImSchV

Bundes-Immissionsschutzverordnung

D

DFG

Deutsche Forschungsgemeinschaft

E

Emphysem

Als Lungenemphysem wird eine irreversible Überblähung der kleinsten luftgefüllten Strukturen (Lungenbläschen, Alveolen) der Lunge bezeichnet.

EU-OSHA

Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz

I

ICSMS

Das Internet-supported information and Communication System for the pan-European Market Surveillance of technical products (ICSMS) ist ein Instrument, mit dem Marktüberwachungsbehörden sowie Hersteller, Händler und Käufer technischer Produkte Informationen im Sinne des Arbeits- und Verbraucherschutzes und des fairen Wettbewerbs austauschen können.

IFA

Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung

INDIGHO

Das Projekt 'Innovation und demografischer Wandel im Gaststätten- und Hotelgewerbe' (INDIGHO) gibt Anstöße für alter(n)sgerechte Arbeitsgestaltung und lebenslauforientierte Personalarbeit im Gastgewerbe.

INQA

Die "Initiative Neue Qualität der Arbeit" wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ins Leben gerufen.

L

LASI

Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik

M

Mesotheliom

Das Mesotheliom ist ein diffus wachsender Tumor, welcher vor allem im Brustfell, dem Herzbeutel und dem Bauchfell vorkommt. Es kann allerdings auch an anderen Stellen auftreten.

MTRA

Medizinisch-Technische/r Radiologieassistent/in

N

Normalarbeitsverhältnis

Unter einem Normalarbeitsverhältnis wird ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis verstanden, das in Vollzeit und unbefristet ausgeübt wird. Ein Normalarbeitnehmer arbeitet zudem direkt in dem Unternehmen, mit dem er einen Arbeitsvertrag hat. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Normalarbeitsverhältnis sind weiterhin voll in die sozialen Sicherungssysteme wie Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung und Krankenversicherung integriert.

P

psyGA

Im Projekt 'Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt' (PsyGA) geht es einerseits um die Sensibilisierung von Zielgruppen und die Verbreitung guter Praxisbeispiele und andererseits um die Entwicklung neuer Strategien und Konzepte für kleine Unternehmen.

R

RAPEX

Das Rapid Exchange of Information System (RAPEX) ist ein Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz.

repetitive Tätigkeiten

Von Menschen auszuführende Arbeitstätigkeiten mit einem relativ hohen Wiederholungsgrad.

RöV

Die Verordnung über den Schutz vor Schäden durch Röntgenstrahlen, kurz Röntgenverordnung (Abkürzung: RöV), ist eine deutsche Verordnung und schreibt unter anderem vor, im Rahmen des Strahlenschutzes jede unnötige Strahlenexposition für Mensch und Umwelt zu vermeiden.

S

Silikose

Die Silikose oder „Quarzstaublunge“ wird durch das Einatmen von Feinstaub mit α-Quarz oder einer anderen kristallinen Modifikation des Siliciumdioxids hervorgerufen, die zu einer Lungenfibrose (Erkrankung des Lungengewebes) führt. Sie gehört zu den so genannten Staublungenkrankheiten.

SSB

Strahlenschutzbeauftragter

SSV

Strahlenschutzverantwortlicher

StrlSchV

Strahlenschutzverordnung: Die Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) ist eine deutsche Verordnung innerhalb des Atomrechts. Rechtsgrundlage ist § 54 Atomgesetz.